Solar

Solare Trinkwassererwärmung

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Sonnenenergie zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung zu nutzen. Die Ersparnis an Öl oder Gas ist in jedem Fall beträchtlich: Gut 60 Prozent weniger Energie verbrauchen Sie im Jahr, die sonst zur Warmwasserbereitung für den täglichen Bedarf benötigt würden. Kombinieren Sie die Erwärmung von Trink- und Heizungswasser, sinkt die insgesamt benötigten Primärenergie noch weiter.

Solare Heizungsunterstützung

Anlagen mit Heizungsunterstützung benötigen immer mehr Kollektorfläche als reine Warmwasseranlagen – beispielsweise rund 10 m² statt 6 m² für ein Einfamilienhaus. Damit wird z.B. in einem Niedrigenergiehaus typischerweise rund 20 bis 30 % des gesamten Wärmebedarfs abgedeckt, der größte Teil wird weiterhin mit beispielsweise einer Wärmepumpe abgedeckt. Solaranlagen sind die ideale Ergänzung für Niedertemperaturheizungen und somit besonders geeignet, wenn Flächenheizungen zum Einsatz kommen.

Wir verwenden Cookies, um unseren Online-Auftritt für Sie zu verbessern. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutz-Richtlinien.